Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Pediocactus knowltonii Sämlinge pfropfen?

  1. #1
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Pediocactus knowltonii Sämlinge pfropfen?

    Ich habe ein paar wenige Pediocactus knowltonii Sämlinge, die ich zwar eigentlich schon im Februar (2021) ausgesät habe, aber der letzte Sämling erst vor etwa 2 Wochen gekeimt ist. Meine Frage ist, soll ich pfropfen oder nicht? Und wenn ja, wie gross müssten die Sämlinge sein? Ich habe eine Hälfte des Saatguts in Substrat mit Humus und die zweite Hälfte des Saatguts in mineralisches Substrat ohne Humus ausgesät. Leider ist mir beim mineralischen Substrat kein einziger Sämling gekeimt. Andererseits ist mir bisher nur ein einziger Pediocactus knowltonii Sämling im Substrat mit Humus verfault, was für mich eigentlich ziemlich überraschend ist, da ich auch schon Sämlinge anderer Arten hatte, die in diesem Substrat viel mehr gefault sind. Ich vermute, dass die Sämlinge wohl im Herbst und Winter zum Faulen neigen und wenn ich kein Wasser gebe, wohl den Winter nicht überleben. Wenn sie zu klein zum pfropfen sind, muss ich sie wohl für den Winter in mineralisches Substrat umsetzen, sonst verfaulen sie wohl.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Perth
    Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    356
    Renommee-Modifikator
    38

    Standard

    Hallo Chili,

    warum willst Du die Pedios pfropfen ? Ich habe einige Sämlinge groß gezogen, alle Wurzelecht ohne Probleme. Die Pflanzen sind unkompliziert, wenn man sie im Sommer nicht gießt.

    Grüße Tino
    Talent öffnet dir die Tür, aber was dich im Raum bleiben lässt, ist Charakter ....

    Gruß Perth (Tino)

  3. #3
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage

    Hallo Perth,

    das finde ich super, dass man die Pflanzen wurzelecht halten kann. Ich habe leider überhaupt keine Erfahrung im Pfropfen und die Sämlinge sind noch so klein, dass das dieses Jahr wohl ohnehin nicht möglich wäre. Würdest du die Sämlinge in mineralisches Substrat ohne Humus umsetzen oder im Substrat mit Humus lassen? Ich setze sonst die Hälfte in mineralisches Substrat und sehe welche besser überleben.

    Aber ich habe doch noch eine Frage: Wenn ich im Sommer nicht gießen soll, wann soll ich sie dann gießen? Im Frühling und Herbst? Sollen die Pflanzen denn nicht wachsen, damit sie genug groß sind, um den Winter zu überstehen? Ich möchte sie im Winter eigentlich draußen im Frost lassen. Die Pflanzen sollen faulungsanfällig sein, weshalb ich im Winter eher nicht gießen würde.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer *** Avatar von Perth
    Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    356
    Renommee-Modifikator
    38

    Standard

    Hallo Chili,

    - man kann immer umtopfen, aber bei heißen Temperaturen nehmen die Pflanzen kein Wasser auf. Hier einige Tipps:

    - Kultursubstrat rein mineralische Bestandteile: Bims, Granit .... und ein wenig Lehm.
    - ich gieße meine Pedios im Februar an plus Dünger ( je nach Wetterlage ) nicht bei drohenden minus Graden gießen !!
    - im Mai -Juni gieße ich das letzte Mal und dann im September wieder. Immer aufs Wetter achten, zu heiß bzw schwüle Wetterlage nehmen die Pflanzen kein Wasser auf ! Wenn du dann gießt, faulen die Pflanzen.
    - wenn möglich viel frische Luft
    Talent öffnet dir die Tür, aber was dich im Raum bleiben lässt, ist Charakter ....

    Gruß Perth (Tino)

  5. #5
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für die vielen Tipps. Ich werde mit dem gießen aufpassen und zumindest einen Teil in mineralisches Substrat umsetzen (spätestens gegen Herbst).

  6. #6
    Benutzer * Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    55
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Die gute Nachricht ist, dass die Pedios immer noch leben und gewachsen sind, die schlechte ist, dass sie wohl definitiv zu klein sind, um sie zu pfropfen. Vertragen die Pedios Feuchtigkeit oder Nässe bei kalter Witterung? Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch weiter giessen soll, da die Nachttemperaturen schon ziemlich gesunken sind (5-10°C) und es manchmal deutlich unter 20°C ist.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von stachelmaus
    Registriert seit
    09.06.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.003
    Renommee-Modifikator
    93

    Standard

    Die Kombination Feuchtigkeit und Kühle ist nie gut. Bei Kälte brauchen sie eh nicht so viel Wasser - im Zweifel also trocken halten. Ich schicke die Sämlinge im ersten Jahr trocken gleich in den Winter. Auch Pedios; ich pfropfe die gar nicht.

Ähnliche Themen

  1. Pediocactus simpsonii
    Von micha123 im Forum Aussaat
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.04.2020, 20:17
  2. Pediocactus
    Von nl1133 im Forum Winterharte im Bild
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 08:48
  3. Pediocactus
    Von Peter im Forum Bilder Querbeet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 20:35
  4. Pediocactus simpsonii + knowltonii gekeimt
    Von Uwe/Eschlikon im Forum Winterharte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 20:26
  5. Pediocactus knowltonii
    Von volker61 im Forum Winterharte im Bild
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 22:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG