Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Überwinterung Jungpflanzen Lophophora williamsii

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Überwinterung Jungpflanzen Lophophora williamsii

    Hallo,
    ich habe Ende Mai Peyotes selbst aus Samen gezogen. Bis jetzt stehen sie immer noch im Wohnzimmer auf der Fensterbank. Ich traue mich (noch) nicht, die kleinen in den kalten Keller zu stellen... sie sind zwischen 5 und 8mm groß. Hat da jemand Erfahrung, wie man so kleine Peyotes am besten überwintert???
    Danke und allen frohe Weihnachten!

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von Michael Wolf
    Registriert seit
    08.03.2002
    Ort
    Niedersteinbach
    Beiträge
    1.833
    Renommee-Modifikator
    159

    Standard

    Zitat Zitat von Wakan Tanka Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe Ende Mai Peyotes selbst aus Samen gezogen. Bis jetzt stehen sie immer noch im Wohnzimmer auf der Fensterbank. Ich traue mich (noch) nicht, die kleinen in den kalten Keller zu stellen... sie sind zwischen 5 und 8mm groß. Hat da jemand Erfahrung, wie man so kleine Peyotes am besten überwintert???
    Kurz und knapp, kühl und trocken! Achte aber darauf, das der oder die Töpfe auch völlig trocken sind. Die kleinen schaffen das schon, tun sie zumindest bei mir seit Jahren.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    759
    Renommee-Modifikator
    113

    Standard

    Hallo Wakan Tanka,

    ich kann Michael nur zustimmen. Kleine Sämlinge schaffen eine kühle und dann TROCKENE Überwinterung gut. Meiner Meinung nach würde ich aber nicht einen zu starken Temperatursprung vornehmen. Wenn die Pflanzen jetzt beispielsweise bei 25-30° gehalten worden sind, und dann plötzlich nur noch 5° haben, dann ist das sicherlich nicht so toll. Der Unterschied wäre zu plötzlich. Wieviel Grad hast du denn auf der Fensterbank und wie kalt ist der Keller?

    Gruss Johannes

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Also im Wohnzimmer sind 21°C, im Keller habe ich noch nicht gemessen. Habe sie nun erstmal ins Schlafzimmer umgesiedelt, da sind "nur" 18 Grad. Werde mal Thermometer in den Keller hängen, aber wenn Ihr sagt, die packen das... Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    759
    Renommee-Modifikator
    113

    Standard

    Ich würde die Temperatur erstmal nachmessen. Wenn im Keller 10,12° sind, ist das ja kein Problem denke ich. Herrschen im Keller allerdings Temperaturen um 3,4°, fände ich persönlich den Sprung zu gewagt. Wenn Sämlinge langsam daran gewöhnt werden, dass es Winter wird, dann gebe ich Michael völlig recht, dass solche Temperaturen kein Problem sind. Meine Sämlinge stehen ja größtenteils auch relativ kühl. Einen Teil kultiviere ich allerdings durch, um mal zu testen, ob das auch geht. Wenn du Kunstlicht hast, dann kannst du deine Lophos auch durchwachsen lassen. Man muss die Sämlinge ja jetzt nicht mit Dünger zuschütten und tropischen Temperaturen aussetzen. Ich wäre übrigens interessiert an Fotos deiner Aussaaten.

    Gruss Johannes

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für Eure Hilfestellung. Habe die Kleinen stufenweise vom Schlafzimmer (18°) dann Treppenhaus (14°) und schließlich in den Keller verfrachtet, dort herrschen 8°C. Ein Foto stelle ich gerne mal ein, wenn ich sie im Frühjahr wieder "ins Leben" geholt habe. Wie lange sollten die Kleinen Eurer Meinung nach Winterruhe halten? Kann ich sie Ende Februar wieder stufenweise ins Wohnzimmer umsiedeln?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.08.2007
    Beiträge
    759
    Renommee-Modifikator
    113

    Standard

    Ja hört sich doch gut an mit dem Anpassen. Ich würde es so machen, dass sie ab etwa Mitte März wieder soweit sind, dass sie weiterwachsen können.

    Gruss Johannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von electroslugs
    Registriert seit
    27.04.2006
    Ort
    Nahe Sodom & Gomorrha
    Beiträge
    99
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    tach auch,
    nachdem was ich in diesem forum bisher zur überwinterung von kakteen so alles gelesen habe zusammen mit meinen erfahrungen der letzten jahre mit meiner fensterbrett zucht, werden die sämlinge die in diesem jahr auflaufen, im kommenden winter keiner extrawurst mehr unterzogen.
    auch diese werden wie die anderen artgenossen in einem kühleren zimmer überwintert.
    bisher wurden die sämlinge bei mir bei etwa 20° und mit geringen wassergaben im abstand von 2-3 wochen über den winter gebracht.
    ...ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs gänzlich ungeniert!


Ähnliche Themen

  1. lophophora williamsii?
    Von amadeus im Forum Ethnobotanisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 10:59
  2. Lophophora williamsii
    Von Peter1905 im Forum Ethnobotanisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 21:19
  3. LOPHOPHORA williamsii
    Von gnohm im Forum Ethnobotanisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.08.2005, 22:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG