Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ist mein Kaktus noch zu retten

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.2010
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard ist mein Kaktus noch zu retten

    Hallo an alle,

    bin über Google auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass ihr mir auch als Erstposter gleich helfen könnt und wollt.

    Bin seit langem Besitzer eines Schwiegermutterkaktus - er hatte immer seinen Platz am Fenster, war saftig grün und wirkte gesund. Vor etwa drei bis vier Jahren entwickelte sich am Kaktus eine zweite, kleinere Kugel - sah zwar etwas komisch aus, farblich blieb es aber bei einem satten grün und ich dachte mir weiter nicht viel dabei.

    Vor einigen Monaten übersiedelten mein Kaktus und ich schließlich in ein neues Heim und die untere der beiden Kugeln begann, sich zu verfärben. Anfangs akzeptierte ich das, dachte an einen Gewöhnungseffekt an die geänderte Umgebung (neuer Platz liegt wieder am Fenster, ist aber evtl. trotzdem etwas dünkler). Inzwischen sieht die untere Kugel aber schon erschreckend hässlich aus - kann wohl nicht mehr normal sein:

    http://666kb.com/i/boe3mxhzry75yn5se.jpg

    Interessanterweise ist die gesamte obere Kugel noch immer sattgrün...

    Ist er noch zu retten? Wenn ja, welche Schritte soll ich setzen? Gegossen wird er derzeit alle 2-3 Wochen, gedüngt ca. alle 2 Monate (immer schon, daran sollte es also eher nicht liegen, oder?).

    Vielen Dank auf jeden Fall für eure Hilfe!

  2. #2
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.528
    Renommee-Modifikator
    341

    Standard

    Die Pflanze sieht nicht gut aus, aber erst mal herzlich willkommen hier im Forum!

    Insgesamt fehlt der Pflanze Licht - sie ist vergeilt. Ich kann den Schwiegermuttersitz eigentlich nicht mehr erkennen. Der obere Teil ist wahrscheinlich wegen einer Verletzung/Erkrankung entstanden.

    Der untere Teil dürfte am sterben sein. Vermutlich ein Pilz. Die Ursache könnte ein Gießfehler sein. Ist da was zu retten? Naja. Das ist wohl Ansichtssache. Du könntest den oberen Teil abschneiden und bis zum Frühjahr stehen lassen. Er wird dann sicher Wurzeln bilden, wenn du ihn im März/April in ein geeignetes Subsrat steckst. Ich würde die Pflanze aber wegwerfen.

    Marco
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Autor bei Wikipedia, Mitglied und Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft

  3. #3
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Thüringen SOK
    Beiträge
    512
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard

    Ich bin immer retten,was zu retten ist!
    "Kopf köpfen" und bewurzeln. Aber nicht lange damit warten,da die Krankheit innerlich mit dem Pflanzensaft fortschreitet!
    Das "wie" findest Du hier im Forum mit der Suche.
    Auf dem Bild sieht es so aus,als wäre das Substrat zu "blumenerdig" und zu feucht. Auch darüber kannst Du Dich hier belesen.
    Die weißen Flecken in den Rippenfurchen ist bestimmt Schimmel?
    Also schnell handeln und dann bekommt das Kopfstück eine zweite Chance.
    Im schlimmsten Fall hast Du es aber wenigstens versucht,das Forum zu suchen war ja schon der beste Anfang!

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.11.2010
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke erstmal für eure Hilfe, auch wenn die Antworten erwartet schlechte Neuigkeiten bringen

    Momentan tendiere ich auch dazu, die obere Kugel meines "Schneemannkaktus" zu retten und umzutopfen. Werde mich in den nächsten Tagen hier informieren, wie schwierig das wirklich ist...

    Ehrlich gesagt bin ich verwundert, dass die Pflanze an zu wenig Licht leiden soll - sie hat eigentlich die letzten Jahre immer an einem Fenster mit sehr viel Lichteinfall verbracht...
    Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass Kakteen unglaublich schwierig zu pflegen sind. Mit allen anderen Pflanzen habe ich weit weniger Probleme. Dabei mag ich Kakteen so gerne

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von eli-kaktus
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Wanne-Eickel (Ruhrgebiet)
    Beiträge
    1.370
    Renommee-Modifikator
    97

    Standard

    Hmmm... Eigentlich sind Kakteen, besonders die "einfachen" Arten, wie der Schwiegermutterstuhl, sehr einfach zu halten, wenn man gewisse Regeln beachtet:
    Du soltest eine Gießpause einlegen, so von November nis März/April, weil dann verhältnismäßig wenig Licht zur Verfügung steht und die Pflanzen dann wenn sie doch Wasser und auch noch Dünger bekommen, anfangen, dünn und unansehlich weiterzuwachsen... Und auch im Sommer sollte das Substrat immer die Möglichkeit bekommen, zwischen dem Gießen richtig auszutrocknen.
    Abgesehen davon... du schreibst, dass er immer noch Licht bekommt...Licht alleine reicht nicht. Es sollte schon Sonne sein, also möglichst ein Südfenster.

    Ich neige auch dazu, allen Pflanzen nochmal ne Chance zu geben...schneide den oberen Teil mit nem scharfen, sauberen Messer glatt ab. die Schnittfläche muss ganz grün sein, wenn braune Stellen zu sehen sind spricht das für einen Befall der oberen Kugel. Lasse ihn dann so ca. 2 wochen trocknen, bevor du ihn auf völlig trockene Erde/ Sand stellst. Du solltest während des Winters KEIN Wasser dazugeben... Wenn er gesund ist kommt er ohne Probleme bis zum Frühjahr ohne Wurzeln aus, die er dann leichter bilden wird.

    Viel Erfolg
    lg Michaela

    Ich bin kein Kaktus - ich bin eine akupunktierte Gurke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Thüringen SOK
    Beiträge
    512
    Renommee-Modifikator
    60

    Standard Operation Schneemann

    Schau´ Dir mal die Pflanze in diesem Beitrag an, http://www.kakteenforum.de/showthrea...egermuttersitz
    ist zwar ein paar Nummern größer,aber hat ähnliche Verfärbungen.
    Und das mit dem sehr viel oder zu wenig Licht ist schon so. Du wirst es selbst sehen,wenn das (hoffentlich zu rettende) Kopfstück in der nächsten Saison sonniger steht,wird seine Bedornung so kräftig wie am unteren Teil und die Körperform gedrückt-kugelig (quasi konvex ).
    Kakteen sind allgemein nicht "unglaublich schwierig zu pflegen". Aber gerade bei´m Licht- und Wasserbedarf nicht mit den meisten Zimmerpflanzen zu vergleichen.
    Nimm gleich heute noch ein Messer zur Hand und trenne das Kopfstück ab! Wenn Du Dir unsicher bist,stellst Du noch ein Foto von der frischen Schnittfläche ein,dann können wir weitere Tips geben.
    So verlierst Du keine Zeit und die Stelle trocknet schon,während Du Dich weiter informierst.

    viel Erfolg wünscht
    Oliver

Ähnliche Themen

  1. Kaktus noch zu retten?
    Von Unregistriert im Forum Offener Bereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2012, 23:43
  2. Kaktus noch zu retten?
    Von Cherry im Forum Krankheiten und Schädlinge
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 10:34
  3. Kaktus noch zu retten?
    Von megagain im Forum Kakteen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 16:02
  4. SOS- Kaktus noch zu retten?
    Von Lynne im Forum Offener Bereich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 17:11
  5. Ist mein Asselkatus noch zu retten?
    Von Anonymous im Forum Kakteen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.11.2004, 22:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG