Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Aussaat 2024

  1. #21
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.112
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Weil bei den Gymnos zuerst wochenlang nichts keimen wollte, habe ich die restlichen Körner nachgelegt (weitere 21, insgesamt sind es jetzt 26).
    Und heute Morgen sind da plötzlich 17 Sämlinge!

    Hier der aktuelle Stand:
    - Astrophytum coahuilense L795: 5/5
    - Aylostera gibbulosa n.n. RH3161: 2/20
    - Aylostera iscayachensis WR909: 8/22
    - Discocactus hortstii: 3/11
    - Epithelanta unguinspina: 10/15
    - Frailea friedrichii P415: 0/24
    - Gymnocalycium baldianum P533: 17/26
    - Mammillaria bertholdii: 5/15
    - Melocactus oreas HU300: 2/20

    Gruß,
    Micha

  2. #22
    Benutzer *
    Registriert seit
    11.02.2020
    Beiträge
    82
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Moin zusammen, ich habe jetzt die Sämlinge, die ja in Aussaaterde ausgesät wurden, in den Zwischenräumen mit Kies bestreut (Ausnahme: die sehr kleinen Sämlinge von Parodia schwebsiana), um ein Algenwachstum und den Zugang von Trauermücken zu minimieren. Hier die Fotos: Mammillaria maritima, Astrophytum senile, Astrophytum crassispinoides, Copiapoa calderana, Turbinicarpus graminispinus, Turbinicarpus pseudopectinatus, Rebutia minuscula, Copiapoa dealbata, Epithelantha micromeris v. rufispina, Gymnocalycium baldianum, Gymnocalycium megalothelos, Notocactus mueller-melchersii, Notocactus alamoensis, Parodia schwebsiana. LG Naturfreund
    P1040598.jpgP1040600.jpgP1040601.jpgP1040602.jpgP1040603.jpgP1040604.jpgP1040605.jpgP1040606.jpgP1040607.jpgP1040608.jpgP1040609.jpgP1040610.jpgP1040611.jpgP1040612.jpg

  3. #23
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    24.06.2023
    Beiträge
    18
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Kennt sich hier jemand mit weißen Keimlingen aus? Ich habe mich sehr gefreut, als ich sah, dass meine Echinocereus reichenbachii zahlreich keimten. Jetzt sind bis auf ein grünes Exemplar alle weiß mit rotem Scheitel oder komplett rot. Die rote Färbung würde ich noch aufs Kunstlicht schieben aber die weiße Färbung? Ist das ein Gendefekt und wenn ja, kann sich das verwachsen?

  4. #24
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.112
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Zitat Zitat von Naturfreund Beitrag anzeigen
    Moin zusammen, ich habe jetzt die Sämlinge, die ja in Aussaaterde ausgesät wurden, in den Zwischenräumen mit Kies bestreut (Ausnahme: die sehr kleinen Sämlinge von Parodia schwebsiana), um ein Algenwachstum und den Zugang von Trauermücken zu minimieren. Hier die Fotos:
    ...
    Danke für die Bilder. Sämlinge sind doch immer schön anzuschauen.

    Für kleine Parodia-Sämlinge verwende ich statt Kies Vogelsand.
    Algen und Moos kann man damit aber nur bei einer trockenen Oberfläche wirklich stoppen. Dafür sollten die Sämlinge schon eine gewisse Größe haben.

    Gruß,
    Micha
    Geändert von micha123 (14.02.2024 um 22:45 Uhr) Grund: Schreibfehler

  5. #25
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.112
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Zitat Zitat von Alberto Beitrag anzeigen
    ...
    Jetzt sind bis auf ein grünes Exemplar alle weiß mit rotem Scheitel oder komplett rot. Die rote Färbung würde ich noch aufs Kunstlicht schieben aber die weiße Färbung? Ist das ein Gendefekt und wenn ja, kann sich das verwachsen?
    Die Keimlinge sind ursprünglich weiß, das Chlorophyll bildet sich erst im Licht.
    Passiert das nicht, können sie die Energie aus dem Licht nicht umwandeln und "verhungern".

    Wären alle weiß geblieben, hätte ich das Licht verdächtigt.
    Die rötliche Färbung deutet dagegen auf genug bis zu viel Licht hin.
    Gendefekte sind eher selten und sollten nicht bei allen Sämlingen (minus dem grünen Exemplar) gleichzeitig auftreten.
    So einen Fall habe ich noch nie gesehen, vielleicht jemand anders?

    Sollten die anderen Sämlinge nach ein paar Tagen immer noch weiß sein, würde ich es mal mit Sonnenlicht versuchen.
    Bleiben sie weiß, werden sie sterben (pfropfen könnte man sie noch).

    Gruß,
    Micha

  6. #26
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    24.06.2023
    Beiträge
    18
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Also es stehen alle am Südfenster unter Kunstlicht und Sonne (wenn sie scheint). Lichtmangel würde ich daher ausschließen. Ich habe mal versucht ein Foto zu machen. Das grüne Exemplar sieht man ganz gut. Ich lass mich mal überraschen, wie und ob sie sich entwicklen. Propfen wird wohl auch eher nix werden. Ich vermute, dass die Samen eventuell Hybride sind und daher nur zu einem gewissen Teil lebensfähig.
    P1090349.jpgP1090351.jpg

  7. #27
    Benutzer * Avatar von Irene
    Registriert seit
    03.10.2022
    Ort
    München
    Beiträge
    32
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Schönen Abend zusammen,

    vor Jahren hatte ich mal Astrophytum asterias ausgesät. Einer davon war und blieb weiß bis gelb....das änderte sich nicht...also propfte ich ihn auf einen zarten Hylocereus undatus Trieb...da war die Breite vl. 2 mm.
    leider oder auch nicht-er verfärbte sich und wurde ganz normal grün...später wurde er wieder abgeschnitten, bildete selbst Wurzeln...
    Schade dass das evtl. bei der Art dann nicht klappt!



    frühjahr 059.jpgvor der Wiederbewurzelung über ein Jahr später.jpgleider nicht alt geworden.jpg

    Viele Grüße, Irene

  8. #28
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.112
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Erste Dornen.

    Aylostera iscayachensis WR909:


    Gymnocalycium baldianum P533:


    Gruß,
    Micha

  9. #29
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3.112
    Renommee-Modifikator
    154

    Standard

    Zur Belüftung habe ich die Plastikbeutel bei allen Arten jetzt oben offen (die Seiten aber zusammengedrückt, so dass nur ein schmaler Spalt bleibt). Dadurch bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch, die Oberfläche des Substrats trocknet aber ab, wenn die Sonne drauf scheint (das soll die Pilze in Schach halten).

    Astrophytum coahuilense L795 L795:

    Die Gene zur Bildung der Rippen wurden aktiviert.

    Discocactus horstii:


    Epithelantha unguispina:


    Mammillaria bertholdii:


    Melocactus oreas HU300:


    Gruß,
    Micha

Ähnliche Themen

  1. Aussaat
    Von Ferdinand im Forum Offener Bereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2013, 13:38
  2. Aussaat von
    Von Raikor66 im Forum andere Sukkulente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 18:06
  3. aussaat
    Von addilos im Forum Aussaat
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.11.2010, 15:07
  4. Aussaat vom 17.10.09
    Von Karin60 im Forum Offener Bereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 11:32
  5. Aussaat
    Von Route 66 im Forum Kakteen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 13:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG