Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Supermarkt

  1. #11
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.930
    Renommee-Modifikator
    144

    Standard

    Zitat Zitat von chili Beitrag anzeigen
    ...
    Von dem her muss nicht alles eingehen, was man im Discounter kauft.
    Das ist so. Vermutlich funktioniert es um so besser, je mehr die Pflanzen auch in der Natur in humosem Boden wachsen.
    Aber generell: Kakteen in reinem Torf stehen zu lassen ist schon riskant, bzw. erhöht das Verlustrisiko.

    In mineralischem Substrat stirbt dagegen auch eine Pflanze nicht, die eigentlich mehr Humus haben möchte.
    Fast jeder Kaktus lässt sich sogar in rein mineralischem Substrat halten, wächst dann ggf. langsamer. Diese Variante ist aber unkritischer.

    Gruß,
    Micha

  2. #12
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    105
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Da hast du schon Recht, in mineralischem Substrat geht man ein viel kleineres Risiko ein. Bei der Espostoa guentheri ist es so, dass sie scheinbar warme Überwinterung relativ gut verträgt und bei mir das ganze Jahr im Zimmer steht (völlig trocken von November bis Februar). Ich kann aber noch nicht sagen, ob sie dann unter diesen Bedingungen auch blüht. Meiner Erfahrung nach faulen die Kakteen, die in der Wärme stehen weniger als Kakteen, die draussen oder im Frühbeet stehen. Die Kakteen draussen oder im Frühbeet haben kühler (insbesondere in der Nacht, im Frühling und Spätsommer). Von dem her kann es dort leichter passieren, dass man mal zu viel Wasser gegeben hat, und die Erde zu lang hat, um abzutrockenen. Weiter habe ich die Espostoa guentheri schon zweimal umgesetzt und der Anteil an Kakteenerde ist inzwischen sehr gross.

    Der zweite Kaktus, ein Gymnocalycium, ist im Moment auch im Zimmer auf dem Fensterbrett. Da die Pflanze noch klein ist, ist die Bestimmung wohl nicht so einfach, da sie noch klein ist und vielleicht noch nicht die typischen Merkmale hat. Deshalb weiss ich noch nicht, ob das Zimmer als Standort in Frage kommt. Aber zumindest den ersten Winter hat sie gut überstanden. Das Tontöpfchen dieses Kaktus ist nur 5.5cm im Durchmesser und trocknet sehr schnell ab. Aber natürlich darf man es mit dem Giessen nicht übertreiben.

  3. #13
    Moderator ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.930
    Renommee-Modifikator
    144

    Standard

    Zitat Zitat von chili Beitrag anzeigen
    ...
    Meiner Erfahrung nach faulen die Kakteen, die in der Wärme stehen weniger als Kakteen, die draussen oder im Frühbeet stehen.

    Die Kakteen draussen oder im Frühbeet haben kühler (insbesondere in der Nacht, im Frühling und Spätsommer). Von dem her kann es dort leichter passieren, dass man mal zu viel Wasser gegeben hat, und die Erde zu lang hat, um abzutrockenen.
    Sehe ich auch so.

    Zitat Zitat von chili Beitrag anzeigen
    Der zweite Kaktus, ein Gymnocalycium, ist im Moment auch im Zimmer auf dem Fensterbrett. Da die Pflanze noch klein ist, ist die Bestimmung wohl nicht so einfach, da sie noch klein ist und vielleicht noch nicht die typischen Merkmale hat. Deshalb weiss ich noch nicht, ob das Zimmer als Standort in Frage kommt. Aber zumindest den ersten Winter hat sie gut überstanden. Das Tontöpfchen dieses Kaktus ist nur 5.5cm im Durchmesser und trocknet sehr schnell ab. Aber natürlich darf man es mit dem Giessen nicht übertreiben.
    Im Zimmer kann eine kleine Pflanze durchaus vertrocknen, wenn sie den ganzen Winter nicht gegossen wird.
    Die Gattung Gymnocalycium lässt sich nach meiner Erfahrung relativ gut im Zimmer kultivieren und vergeilt bei Lichtmangel nicht so schnell.

    Gruß,
    Micha

  4. #14
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von chili
    Registriert seit
    08.04.2021
    Beiträge
    105
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von micha123 Beitrag anzeigen
    Im Zimmer kann eine kleine Pflanze durchaus vertrocknen, wenn sie den ganzen Winter nicht gegossen wird.
    Die kleine Pflanze hat glücklicherweise drei Monate ohne Wasser gut überstanden und bekommt seit Februar wieder Wasser. Ein paar Ableger von einer Mammillaria plumosa hatten wahrscheinlich weniger Glück. Ich habe sie vergessen und sie waren mehr als 4 Monate ohne Wasser. Ein paar sind so stark geschrumpft, dass ich nicht weiss, ob sie noch am Leben sind.

    Zitat Zitat von micha123 Beitrag anzeigen
    Die Gattung Gymnocalycium lässt sich nach meiner Erfahrung relativ gut im Zimmer kultivieren und vergeilt bei Lichtmangel nicht so schnell.
    Das kann ich bestätigen: Ich habe einen Gymnocalycium pflanzii, der das ganze Jahr über im Zimmer ist, und auch regelmässig blüht. Ich gebe der Pflanze in der Licht-armen Zeit aber auch kein Wasser, dann wächst die Pflanze auch nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG