Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Gewächshausbeheizung / Isolierung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Gewächshausbeheizung / Isolierung

    Hallo!

    Ich habe ein neues freistehendes Gewächshaus aus Aluminium mit Glaswänden und Stegdoppelplatten im Dach, Größe: 2,5 x 3 m, ein Anschluß an die Heizung des Wohnhauses ist leider nicht möglich.

    Wer kann mir geeignete Heizungen empfehlen, ich kann mit den Angaben der Heizgeräte nicht viel anfangen, z.B. was bedeutet bei einem Elektroheizlüfter die Angabe von 1000W, wie warm könnte es damit werden? Welche Heizungen eignen sich überhaupt für Kakteen?

    Macht es einen Unterschied ob ich das Haus von innen oder außen mit Folie isoliere? Kann ich auch beides machen?

    Bringen Styroporplatten aus dem Baumarkt etwas, wenn ich sie an den Seiten anbringe von denen wenig Licht kommt?

    Vielen Dank für die Bemühungen :lol:
    Jenny

  2. #2
    Benutzer *
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    Crailsheim-Jagstheim
    Beiträge
    39
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Jenny,
    mein Gewächshaus ist mit Gitterfolie bespannt. Folie hat ungefähr den selben Wärmedurchgang wie normales einfaches Glas.
    Doppelstegplatten aus Plexiglas sind da schon besser.
    Da ich meine Kakteen dieses Jahr auch schwierig im Haus überwintern kann (es werden halt immer mehr), hab ich mein Gewächshaus winterfest gemacht.
    Als erstes habe ich alle senkrechten Außenwände mit 40 mm starken grünen Styrodurplatten isoliert. Die hab ich auch auf den Millimeter genau mit einer Kreissäge zugeschnitten, so kann ich die auch in den folgenden Jahren wieder verwenden, da Styrodur kein Wasser aufnimmt.
    Das Dach hab ich mit Noppenisolierfolie abgedeckt und wenn es richtig kalt wird dann klemme ich von innen noch ein paar Styrodurplatten dagegen. das wenige Licht ist nicht so sehr entscheidend, weil die Pflanzen ja sowieso in der Winterruhe sind und auch ganz trocken stehen.
    Als Gewächshausheizung benutze ich einen Heißlüfter mit Thermostat wie man in bei ALDI erst kürzlich bekam. Die Heizleistung beträgt 2000 Watt.
    Die Temperatur stelle ich auf ca 5 - 8 °C ein, denn wärmer brauchen die sowieso nicht. An milden Tagen solltes Du auf jeden Fall immer lüften damit die feuchte Luft ausgetauscht wird und nicht irgendwo Fäulnis entstehen kann. Zu diesem Zweck steht bei mir noch ein zweites Gebläse drin das über eine Zeitschaltuhr immer nach 60 Min. die Luft im Gewächshaus für 15 Min. bewegt ohne zu heizen.
    Bisher war das ziemlich zufriedenstellend, denn wenn ich mich selbst bei draußen -5 °C im Gewächshaus aufhalte kühlt es drinnen nicht ab aufgrund der eigenen Körperwärme. Nur aufpassen, denn Atemluft ist ziemlich feucht, also wirklich regelmäßig lüften wenn's etwas milder ist und natürlich täglich kontrollieren ob auch alles in Ordnung ist.
    Zur Kontrolle Hab ich einen Hygrometer und einen Min/Max Thermometer.
    Die Größe von meinem Gewächshaus ist identisch mit Deinem,
    auch 2 x 3 Meter.
    Gruß Frank

  3. #3
    Administrator *** Avatar von Ulrich Haage
    Registriert seit
    03.02.2002
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    479
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard Re: Gewächshausbeheizung / Isolierung

    Zitat Zitat von Jenny

    Macht es einen Unterschied ob ich das Haus von innen oder außen mit Folie isoliere? Kann ich auch beides machen?
    @ frank - hut ab ! ein umfassender Beitrag zum thema isolierung !

    @ jenny - der kleine Unterschied: isolierung außen ist besser.
    erstens lassen sich hier meist größere flächen problemlos abdecken - also auch keine kältebrücken und zweitens kann ggf. auftretendes kondenswasser an der außenhaut abgeleitet werden und erhöht nicht zusätzlich die innenluftfeuchte.

    dennoch haben auch wir in kritischen häusern
    (zweitens) eine zusätzliche innenfolie, die temperaturschwankungen abfangen kann und noch eine weitere dämmwirkung hat. außerdem leitet sie das abtropfende kondenswasser an der innenseite des gewächshauses ab, ohne das die pflanzen baden gehen (klappt aber leider nicht immer).

    in großen gewächshäusern gibt es alternativ dazu den
    (drittens) energieschirm. ein gewebe, das auf halber höhe im haus vertikal verschiebbar befestigt ist und bei nacht geschlossen den gesamten oberen luftraum des hauses abschottet und damit sowohl die zu heizende, als auch die abstrahlende fläche um 30 - 40 % reduziert. problem dieser schlauen erfindung, die neuerdings sogar in zwei etagen verbaut wird: zu teuer für kleine häuser

  4. #4
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo!

    Danke für die vielen Hinweise. :P

    Ich hab mir gerade einen Heizlüfter gekauft und werde mal sehen ob ich mir nicht vielleicht einen "Energieschirm" selber machen kann. Aus was für Gewebe besteht das normalerweise?

    Für mein Gewächshaus gibt es vom Hersteller eine fertig zugeschnittene Innenisolierung aus Folie mit allem Zubehör, ich denke die werd ich erst mal nehmen und für den nächsten Winter (2003/2004) werd ich noch eine Außenisolierung anbringen, da bei starkem Regen an den Ecken das Wasser reinkommt leider bin ich noch nicht dahinter gekommen, wo es herkommt, da es eine komplizierte Steckverbindung ist.

    Ich hoffe das ich meine Kakteen, vielleicht schon Ende Januar wieder rausschaffen kann.

    Viele Grüße
    Jenny

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    wie ich meine kakteen überwintere erfahrt ihr hier:
    http://mitglied.lycos.de/zollinger/tagebuch2.htm

    markus

  6. #6
    Administrator *** Avatar von Ulrich Haage
    Registriert seit
    03.02.2002
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    479
    Renommee-Modifikator
    109

    Standard

    mal sehen ob ich mir nicht vielleicht einen "Energieschirm" selber machen kann. Aus was für Gewebe besteht das normalerweise?
    schirme im gewächshaus können unterschiedliche funktionen haben, in unseren breiten am verbreitetsten ist sicher die zum heizenergie sparen... außerdem kann man damit auch schattieren. je nach gewüschtem zweck gibt es spezielle mischgewebe, also beispielsweise 30 % lichtdurchlässige fläche (etwa folie) und 70 % reflektierendes gewebe (alukaschierte unterseite). beides ist in schmalen streifen miteinander verbunden und wird wie eine horizontale gardine geöffnet oder geschlossen. die mischstoffe lassen sich von hand nur ganz schlecht nachbauen :wink: , wir verwenden in kleinen häusern auch nur "einzugsfolie" - einfache dünne PE-folie, die an die sprossen getackert, oder geklebt wird und eine ganze menge an einsparung bringt und nur wenig licht wegnimmt ...

Ähnliche Themen

  1. Gewächshaus-Isolierung
    Von MarcoPe im Forum FAQ
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.11.2016, 20:50
  2. Gewächshaus-Isolierung
    Von MarcoPe im Forum Technik im und ums Gewächshaus
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 14:33
  3. Heizung im Gewächshaus und Isolierung
    Von achim030169 im Forum Kakteen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2005, 16:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG