Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ein paar kleine Kaktus-Fragen von einem Neuling

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2017
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard Ein paar kleine Kaktus-Fragen von einem Neuling

    Hallo alle zusammen,

    ich bin jetzt im Laufe der letzten 2 Wochen an eine Handvoll stacheliger Mitbewohner gekommen. Drei davon kamen von einem Freund, der demnächst umzieht und diese eigentlich nicht mehr behalten möchte. Da ich Kakteen schon immer ziemlich interessant fand, habe ich mich bereiterklärt diese bei mir aufzunehmen. Dazu mal gesagt: Die Kakteen sind relativ neu – so ca. ein halbes Jahr alt (er konnte mir nicht mehr genau sagen, wann er diese gekauft hatte).
    Zusätzlich zu den drei Kakteen hatte ich mir letzte Woche ebenfalls drei angeschafft. Wahrscheinlich eher ein „Emotionskauf“.
    Anfangs dachte ich, dass das doch alles recht einfach wird. Doch nach reichlichem Lesen sollte doch mehr beachtet werden als ich zunächst gedacht hatte. Daher wollte ich ganz gerne noch mal ein paar kleine Fragen an die Profis stellen. Hier mal die Bilder meiner 6 Kandidaten. Nur um mal einen Überblick zu verschaffen.

    http://i.imgur.com/QdRNimQ.jpg
    -Schwiegermuttersitz

    http://i.imgur.com/UX0zWRL.jpg
    -Euphorbia Pseudokaktus (Also kein Kaktus, sondern eine Sukkulente?)

    http://i.imgur.com/6YRcx6N.jpg
    -Opuntien

    http://i.imgur.com/t9wm5Jr.jpg
    -Mamillaria Elongata

    http://i.imgur.com/LJPkCpC.jpg
    - Pachycereus pringlei (nicht wirklich sicher)

    http://i.imgur.com/hOQVruM.jpg
    -Wirklich keine Ahnung, kann diesen nicht wirklich zuweisen.

    1. Ich bin mir recht unsicher, ob ich das gleiche Substrat für wirklich alle nehmen kann. Besagter Freund hatte noch Reste irgendeines Gemisches (Bims/Kies) von Vulkatec. Das habe ich für 3 der 6 Kakteen verwendet. Zusätzlich habe ich ein bisschen Seramis (für die Wasserspeicherung) und torffreie Bioerde (für den Humos-Anteil) hinzugemischt. Leider hatte er bzw. ich nicht mehr allzu viel für die anderen 3 übrig, daher müsste ich die nächsten Tage für Nachschub sorgen. Wollte nur ganz gerne wissen, ob das, was ich da fabriziere, auch ganz sinnvoll ist.

    2. Bin mir bei dem einen Kaktus (Bild 6) komplett unsicher. Hättet ihr eventuell eine Idee, was das für eine Art sein könnte?

    3. Ich habe nun einige Male gelesen, dass die Kakteen über den Winter kalt (5-12 °C) gehalten werden sollten. Leider ist das bei mir so gut wie gar nicht möglich. Mein Keller ist genau so warm wie der Rest der Wohnung. Und der Dachboden ist unglaublich kalt und feucht. Zudem lebe ich in einer WG und habe nur recht wenig Optionen. Wie sieht es denn aus, wenn man Kakteen bei Zimmertemperatur halten würde?

    4. Wäre es sinnvoll eine Pflanzenlampe zu verwenden? Ich habe ein paar 6500 K und 4000 K LEDs. Jedoch nur mit 300-800 Lumen. Ich nehme mal an, die Lumen-Werte sind viel zu niedrig, um irgendetwas Wirksames anzustellen?

    Danke euch schon mal. Ich weiß, das sieht alles nach unglaublich viel aus. Hoffe ich nerve nicht zu sehr mit all der Fragerei.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Thomas Kühlke
    Registriert seit
    08.04.2002
    Ort
    Fredenbeck-Wedel
    Beiträge
    1.092
    Renommee-Modifikator
    96

    Standard

    Moin und herzlich willkommen hier bei uns!
    1. richtig, Echinocactus grusonii(Schwiegermuttersessel),
    2. Euphorbia pseudocactus kann hinkommen, und ja, sie ist eine andere Sukkulente, kein Kaktus.
    3. Opuntia microdasys,
    4. richtig,
    5. Könnte sein, muß man aber wohl noch abwarten,
    6. Mammillaria knippeliana.
    Für alle Pflanzen kannst Du die Mischung Deines Bekannten gerne verwenden, sei aber mit dem Humus etwas sparsamer, 25% Anteil sollten da reichen.
    Die Winterruhe ist von Art zu Art verschieden, es gibt "Warmduscher" und "Kaltliebende".
    Die beiden Mammillarien mögen es eher kühl(3-8 Grad) der Rest wünscht da schon das "Wohnzimmer"(12-15 Grad).
    Wenn Du kannst, stelle sie im Sommer(Wachstumszeit März/April-Oktober/November) möglichst sonnig. Im Winter ist das Licht sekundär zu betrachten.
    300-800 Lumen blenden ja nicht einmal Höhleneinsiedler! Völlig unbrauchbar!
    Mehr Fragen? Her damit!
    Kakteensammeln ist eine schwere, internationale Krankheit, wer von ihr infiziert wird, ist nicht mehr zu retten!
    Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2017
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für deine Antwort. Das Hilft schon mal. Eine Frage hätte ich da noch: Was würdest du sagen, ab wie viel Lumen fängt es erst an sinnvoll für die Pflanzen zu werden? Habe nämlich gelesen, dass man Kakteen, sollten sie bei Raumtemperatur überwintern, viel Licht zukommen lassen sollte, um Vergeilung zu vermeiden.

  4. #4
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.267
    Renommee-Modifikator
    320

    Standard

    Hallo und herzlich willkommen auch von mir!

    Kakteen sollen im Winter eine Winterruhe ohne Wasser einlegen. Da sie dadurch nicht wachsen, benötigen sie keine Zusatzbeleuchtung. Das bringt nichts und ist auch unter dem ökologischen Aspekt nicht sinnvoll.

    Grüße von
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft
    ->> Trefferquote Pflanzenbestimmung 69,3 %

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.2017
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke für die Antwort. Das mit der Lampe war auch nur eine kurze Überlegung, ich hatte mir schon sowas gedacht. Sollten Kakteen auch bei Raumtemperatur nicht gegossen werden? Ich werde mir für den nächsten Winter etwas geeigneteres Überlegen. Dieses Jahr werden die wohl mit einem warmen Winter auskommen müssen.

  6. #6
    Neuer Benutzer *
    Registriert seit
    10.05.2017
    Ort
    Etzerstetten
    Beiträge
    16
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo.

    Ich hätte da noch Fragen zum Thema Zusatzbeleuchtung/Licht.

    Bei uns im Keller wird der Platz im Winter doch sehr knapp. Da Meine Oma auch noch sehr viele Pflanzen hat, kann ich die Kakteen ruhigen Gewissens in eine "dunklere" Ecke stellen?

    Welche Zusatzbeleuchtung verwendet ihr bei der frühen Anzucht?

    Und wie ist das Bei völliger Dunkelheit? Würden Kakteen das aushalten? Hab ich jetzt zwar nicht vor aber interessiert mich gerade.

    Ich danke euch schon mal für eure Antworten.
    Lg Galli

  7. #7
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von stachelmaus
    Registriert seit
    09.06.2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    697
    Renommee-Modifikator
    72

    Standard

    Hallo Galli,
    Kakteen können dunkel überwintert werden. Sie befinden sich ja in einer Ruhephase. Ganz dunkel hab ich selbst noch nicht gemacht, scheint aber zu klappen. Trocken müssen sie stehen!

    Ich verwende keine Zusatzbeleuchtung, auch nicht bei der Anzucht, ich säe auf der hellen Fensterbank aus. Ist bisher noch nix vergeilt.

    LG Heike

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 16:09
  2. Hallo von einem Neuling!
    Von Katharina im Forum Leute
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2015, 17:42
  3. ein paar Fragen
    Von maxarus im Forum Aussaat
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 11:22
  4. Zwei kleine Fragen
    Von Uriahs im Forum Kakteen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG