Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Wärmeschutzverglasung fürs Gewächshaus ?

  1. #1
    Neuer Benutzer * Avatar von Wilfriedo
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Genthin
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Cool Wärmeschutzverglasung fürs Gewächshaus ?

    Hallo,
    ich möchte mir ein Gewächshaus bauen und bin gerade am suchen für eine optimale Sommer-Winterlösung,
    da bin ich beim Gewächshauanbieter ,, Palmen" auf Wärmeschutzverglasung gestoßen welches einen guten K-Wert 1,1 - 2,0 hat, hört sich sehr gut an, aber kommt da auch noch genug Licht durch für unsere Lieblinge?
    Und was wird da sonst noch wichtiges gefiltert, bleibt da noch genug fürs gesunde Wachstum über?
    Hat jemand schon Erfahrungen mit Wärmeschutzglas oder was meint Ihr dazu?
    Ich würde mich freuen wenn jemand was dazu sagen könnte.

    Mit freundlichen Grüßen und für uns alle schönen Feiertagen bis dahin

  2. #2
    Neuer Benutzer * Avatar von Wilfriedo
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Genthin
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo liebe Kakteenfreunde,
    ich möchte mal hinzufügen, die Wärmeschutzverglasung fürs Gewächshaus und der Aufbau für das Glas soll wie z.B.im Fensterbau sein ich versuche mal ein Grafik beizufügen vielleicht kennt sich jemand aus.

    Ansonsten schöne Feiertage und einen guten Rutsch, Wilfried!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    212
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Hallo Wilfried,

    die Wärmeschutzbeschichtung absorbiert im roten Wellenlängenbereich. Aus diesem Grunde besitzen die meisten heutigen Fensterscheiben einen leichten Grünstich. Die Stärke der Verfärbung ist abhängig vom Eisengehalt des Glases. Eisen ist eine Verunreinigung im Quarz. Es absorbiert ebenfalls im roten Wellenlängenbereich, so das sich beide Effekte verstärken. Eisen kann entfernt werden oder es gibt Glassorten mit sehr reinem Quarz. Das nennt sich Weißglas und ist deutlich teurer, hat dann aber keinen Grünstich. UV-Licht wird von beiden Sorten absorbiert. Wie auch immer, die Pflanzen sind nunmal auch grün und die Photosynthese besitzt im roten Wellenlängenbereich ein Maximum. Du mußt Dich also entscheiden. Möchtest Du eine gute Isolierung und Heizkosten sparen? Dann ist Wärmeschutzglas das Mittel der Wahl. Möchtest Du schöne Pflanzen mit derber Bedornung? Dann Finger weg!

    Gruß

    Dietmar

  4. #4
    Neuer Benutzer * Avatar von Wilfriedo
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Genthin
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Dietmar,

    danke für die Antwort hilft mir wirklich weiter, meine Anfragen bei den Gewächshausherstellern waren sehr dünn oder zum Wärmeschutzglas für Kakteen sogar positiv, es gibt nur Vorteile usw.
    Die Kakteen stehen in jedem Fall im Vordergrund, Wärmedämmung für den Winter gibt es ja noch andere Möglichkeiten.

    Viele Grüße, Wilfried !

  5. #5
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.186
    Renommee-Modifikator
    214

    Standard

    Hallo Wilfried,


    gem. Daten auf der Website von Palmen hat das Isolierglas eine Lichtdurchlässigkeit von 81%. Das ist etwas mehr als die üblichen Stegdoppel- oder -dreichfachplatten (ca. 75%), aber weniger als Alltop (91%). Dafür lässt die Isolierverglasung nur 31% UV durch, während Alltop mehr oder weniger voll UV-durchlässig ist und die anderen Eindeckungen aus Kunststoffen überhaupt kein UV durchlassen.

    Damit dürfte das Isolierglas für die Pflanzen schon genügend Licht durchlassen. Wesentlicher Unterschied zwischen der Eindeckung mit Stegplatten und der aus Glas ist aber, dass Glas das Licht nicht bricht. Die Gefahr von Sonnenbrand ist dadurch sehr hoch. Du wirst vermutlich bei Eindeckung aus Glas um eine Schattierung nicht herumkommen.

    Meine Bewertung wäre: Glas ist was für Menschen (Wintergarten), die Eindeckungen aus Kunststoffen (inkl. Foliengewächshäuser) sind was für Pflanzen. Ich selbst habe mich bei meinem Gewächshaus für eine Eindeckung aus Alltop an den Seiten (wegen der UV- und hohen Lichtdurchlässigkeit) und aus Stegdreifachplatten - m.W. aus Macrolon - im Dachbereich (wegen der höheren Hagelsicherheit) entschieden.


    Gruß,

    Hardy
    Geändert von Hardy_whv (25.12.2015 um 18:09 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    212
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Meines Wissens bezieht sich die Angabe der Transmission ausschließlich auf das Maximum, somit auf eine bestimmte Wellenlänge und liegt dadurch naturgemäß recht hoch. Um die Qualität eines Glases für einen bestimmten Anwendungszweck beurteilen zu können, ist ein Transmissionsspektrum über den gesamten Wellenlängenbereich (UV/VIS) erforderlich. Die Glashersteller geben die Daten mitunter auf Nachfrage heraus. Für Pflanzen sollte das Glas für sichtbares und UV-Licht durchlässig sein insbesondere in dem für die Photosynthese wichtigen blauen und roten Wellenlängenbereich. Bei Isolierglas sinkt wegen der Wärmeschutzbeschichtung die Transmission im roten Wellenlängenbereich drastisch. Das Glas erscheint in der Komplementärfarbe grün. Die Angabe des Transmissionsmaximums hilft da nicht weiter.

    Die Gefahr von Sonnenbrand besteht bei Isolierglas nicht, weil die dafür verantwortliche UV-Strahlung herausgefiltert wird.

    Gruß

    Dietmar

  7. #7
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von Hardy_whv
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    2.186
    Renommee-Modifikator
    214

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Dietmar Beitrag anzeigen
    Meines Wissens bezieht sich die Angabe der Transmission ausschließlich auf das Maximum, somit auf eine bestimmte Wellenlänge und liegt dadurch naturgemäß recht hoch.
    Roger, das gilt aber für die Werte der Kunsttoffeindeckungen in gleichem Maße. Zudem darf man zugute halten, dass Pflanzen sich bekanntermaßen auch auf unterschiedliche Wellenlängen einstellen können, sprich ihre Photosyntheseleistung auf unterschiedliche Wellenlängen adaptieren kann. Ich gehe daher mit pragmatischem Optimismus davon aus, dass sich das Isolierglas (was die Lichtausbeute angeht) für eine Kakteenhaltung eignet


    Zitat Zitat von Dr. Dietmar Beitrag anzeigen
    Die Gefahr von Sonnenbrand besteht bei Isolierglas nicht, weil die dafür verantwortliche UV-Strahlung herausgefiltert wird.
    Einerseits ist Sonnenbrand bei Pflanzen eine Kombination von UV- und Hitzeeinwirkung (http://www.ipm.ucdavis.edu/PMG/GARDE...N/sunburn.html), zudem lässt das Isolierglas gem. Herstellerangaben einen Teil des UV-Lichts durch (31%). Ich habe schon Pflanzen mit Sonnenbrand in normalen GWH mit (UV-undurchlässiger) Kunststoffeindeckung gesehen. Ich halte Klarglas für höchst Sonnenbrand-verdächtig.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Mein Favorit wär das Isolierglas nicht.

    PS: Ich würde mir auch von Palmen einmals ausrechnen lassen, wieviel mehr die Eindeckung aus Isolierglas wiegt. Ich glaube, bei einem mittleren GWH kommen da mehrere hundert Kilo Mehrgwicht zusammen.


    Gruß,

    Hardy

  8. #8
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    212
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Hardy, die Angabe der Transmission als Maximalwert gilt selbstverständlich auch für Kunststoffe. Das gilt aber auch für das UV-Licht. Wenn bei einer bestimmten Wellenlänge maximal 31 % durchkommen, kommt in der Praxis nichts mehr an, oder hast Du schon mal hinter einer Glasscheibe einen Sonnenbrand bekommen? Auch hier ist wiederum die Transmission über den gesamten Wellenlängenbereich entscheidend, nicht am Maximum. Darüber hinaus werden die Pflanzen hinter Isolierglas nicht eingehen, schon gar nicht in einem Gewächshaus, weil da immer noch mehr Licht und Wärme reinkommt als durch jedes Zimmerfenster. Die Bedingungen sind aber suboptimal und deswegen wird insbesondere die Bedornung leiden.

    Gruß

    Dietmar

  9. #9
    Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    09.12.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    212
    Renommee-Modifikator
    41

    Standard

    Die Nachbearbeitung des Artikels funktioniert leider nicht.
    Hardy, ich denke wir kommen zu demselben Ergebnis. Mein Favorit wäre das Isolierglas nämlich auch nicht!

    Gruß

    Dietmar

  10. #10
    Neuer Benutzer * Avatar von Wilfriedo
    Registriert seit
    12.06.2012
    Ort
    Genthin
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo,
    ich habe Eure interessanten Beiträge gelesen und mir drängt sich noch eine Frage allgemein zum Glas auf, wegen der UV- Durchlässigkeit oder auch anderer Farben des Lichts, z. B. bei ISO-Glas.
    So wie ich bei Deutschlands größten Kakteenzüchter, Kakteen-Haage gesehen habe sind die Gewächshäuser auch mit Glas eingedeckt, kommt da UV-Licht durch?
    Oder ist dies besonderes Glas welches die Kakteen so gut wachsen lässt?

    Mit freundlichen Grüßen und einen guten Rutsch ins Jahr 2016, Wilfried!

Ähnliche Themen

  1. Substrat fürs Aussäen
    Von Benny im Forum Kakteen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 02:16
  2. Was fürs Auge
    Von lophario im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2010, 14:20
  3. Fundament fürs Gewächshaus
    Von Jürgen_Kakteen im Forum Technik im und ums Gewächshaus
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 09:42
  4. Pflanzentisch fürs Gewächshaus
    Von Helga im Forum Off Topics & Test
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 16:10
  5. Gesteinserde fürs Freilandbeet
    Von volker61 im Forum Winterharte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 19:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG