Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Setiechinopsis mirabilis

  1. #1
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Paddler
    Registriert seit
    16.08.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    571
    Renommee-Modifikator
    119

    Standard Setiechinopsis mirabilis

    Sehr geehrter Herr Haage,

    ich hatte bei Ihnen in diesem Jahr ein Exemplar erworben. Er hat auch reichlich geblüht.

    Nur jetzt ist er innerhalb eines Monats in der "angeblichen Winterruhe" zusammengebrochen. Dies ist bestimmt ein Kulturfehler von mir. Jetzt habe ich jedoch Sorge, das die Sämlinge auch noch Schäden nehmen.

    Für Tips wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus


  2. #2
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Klaus,

    ohne Herrn Haage vorgreifen zu wollen, hier ein paar kurze Erklärungen, die Dich vielleicht schon beruhigen werden:

    Du hast doch sicher schon von Kakteen wie Carnegia gigantea gehört, die steinalt werden und auch erst im hohen Alter, als riesige Säulen, zum ersten mal blühen. Nun, bei Setiechinopsis mirabilis ist das genau umgekehrt. Diese Pflanzen blühen schon als kleine Sämlinge, teils im ersten, spätestens im zweiten Lebensjahr. Da sie sehr blühfreudig und außerdem selbstfertil (-kompatibel) und selbstbestäubend sind, produzieren sie eine große Menge Samen. Erkauft wird diese erstaunliche Fertilität durch eine geringe Lebensspanne der Einzelpflanze.

    Ähnliche Strategien der Natur gibt es z.B. auch bei Säugetieren.
    - Hohe Lebenserwartung des Individuums, lange Zeit bis zur Geschlechtsreife, geringe Anzahl von Nachkommen: Elefant / Carnegia gigantea.
    - Geringe Lebenserwartung, kurze Zeit bis zur Geschlechtsreife, große Anzahl von Nachkommen: Maus / Setiechinopsis mirabilis.

    Laut Literatur wird S. mirabilis bis 15 cm groß. Tatsächlich sind in Kultur, je nach Bedingungen, etwa fingerlange Exemplare ausgewachsen. Sie werden dann nicht größer, verzweigen auch nicht, sondern sterben an Altersschwäche. Das ist so und dagegen lässt sich nichts unternehmen.

    Der Tod Deiner S. mirabilis hat also vermutlich eine ganz natürliche Ursache. Ich empfehle Dir, etwa alle 2 Jahre ein paar Sämlinge aufzuziehen, um die Art auf Dauer in Deiner Sammlung zu halten. Für ausreichend Nachschub an Samen ist ja gesorgt.

    Frank
    www.euphorbia.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Paddler
    Registriert seit
    16.08.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    571
    Renommee-Modifikator
    119

    Standard

    Hallo Frank,

    Danke für die Antwort. Ich bin dennoch etwas verwundert, weil ich sonst von Kakteen gewohnt bin, dass sie ein langes Leben haben. In der Literatur habe ich da nichts dazu gefunden, außer das diese Art etwas mehr Wasser braucht. Deshalb bin ich schon der Meinung, ich habe ein Fehler gemacht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klaus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Kurt,

    in der Literatur steht eben nicht alles. Einmal pflegen die Autoren nicht alle in den Büchern aufgeführten Pflanzen wirklich selbst über viele Jahre, sondern schreiben recht häufig ab. Dies erspart natürlich Zeit und Mühe, bringt aber leider wenig Neues über die Pflanzen.
    Und zudem wird der Tod einer Pflanze eben häufig einem Fehler in der Pflege zugeschrieben. Die Autoren schreiben dann aus nachvollziehbaren Gründen nicht "Ich habe meine Kakteen vertrocknen / versumpfen lassen", sondern vermuten oder behaupten, dass die Pflanzen etwas mehr / weniger Wasser brauchen. Für Setiechinopsis mirabilis habe ich schon beide Angaben gesehen.

    Wenn man alledings selbst mehrere Exemplare dieser Art über viele Jahre hinweg pflegt, fällt auf , dass die Pflanzen alle in einem gewissen Alter bzw. in einer gewissen Größe sterben. Und das unabhängig von möglichen Pflegefehlern. Wenn ich mich recht erinnere, wird S. mirabilis in Kultur etwa 10 bis 12 cm groß und 5 bis 6 Jahre alt. Es wird sicher statistische Ausnahmen geben, doch dass S. mirabilis ein Alter von 10 Jahren erreicht, dürfte mit Sicherheit ausgeschlossen sein.

    Wenn Du danach suchts, findest Du auch im Netz Hinweise zur Kurzlebigkeit der S. mirabilis:

    "I once remember a plant reaching some 15cm tall, but this seems rare. The plants seem to die long before this, and are best replaced with fresh seed-raised ones."
    http://www.viridis.net/cactus/seti_mir.html

    "This is a spectacular little plant which though short lived always sets plenty of seed."
    http://www.nezumi.demon.co.uk/cacti/2/cacti2.htm



    Frank
    www.euphorbia.de

  5. #5
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Die Antwort von Frank ist gut.In mancher Literatur steht auch, daß sich manche Kakteen zu "Tode blühen".Darunter zählt auch S.m.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Euclid
    Registriert seit
    04.10.2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    225
    Renommee-Modifikator
    67

    Standard

    Zitat Zitat von Carsten 1
    Die Antwort von Frank ist gut.In mancher Literatur steht auch, daß sich manche Kakteen zu "Tode blühen".Darunter zählt auch S.m.
    Das hab ich auch schon gelesen. Folgerichtig wäre es, sie vom Blühen abzuhalten, sprich sie davor zu bewahren ihre Reserven zu verbrauchen und statt dessen an Masse zuzulegen. Ists also doch eine Frage der "richtigen" Pflege?

    Grüsse
    Euclid

  7. #7
    Erfahrener Benutzer **** Avatar von Paddler
    Registriert seit
    16.08.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    571
    Renommee-Modifikator
    119

    Standard

    Hallo Euclid,

    na Dein Vorschlag ist wohl nicht der Richtige. Ich halte Kakteen um sie auch blühend zu sehen. Ich hoffe also die jungen Pflanzen bis zur Blühfähigkeit zu bringen und wenn man dann die Bedingungen kennt, zieht man sich den Nachwuchs rechtzeitig nach.

    Ich zähle die Blüte von dieser Art zu den Schönsten, wegen ihrer zarten Art bei den Kakteen, auch wenn sie nur eine Nacht lang blüht.

    Gruß Klaus

  8. #8
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Euclid
    Registriert seit
    04.10.2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    225
    Renommee-Modifikator
    67

    Standard ..."falsch" oder "richtig"...

    ...ist hier natürlich subjektiv. Deshalb stands auch in Anführungszeichen. Über Geschmack und in diesem Fall auch Geruch läßt sich eben nicht streiten.

    Laut Literatur wird S. mirabilis bis 15 cm groß. Tatsächlich sind in Kultur, je nach Bedingungen, etwa fingerlange Exemplare ausgewachsen. Sie werden dann nicht größer, verzweigen auch nicht, sondern sterben an Altersschwäche.
    Also wenns am Standort geht, warum nicht in Kultur? Hier ist also durchaus Spielraum gegeben.

    Das ist so und dagegen lässt sich nichts unternehmen
    Das glaube ich nicht. Und dabei bräuchte man wahrscheinlich nicht mal auf Blüten vollkommen zu verzichten.

    Grüße

    Euclid

  9. #9
    Erfahrener Benutzer *****
    Registriert seit
    12.05.2003
    Beiträge
    2.708
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Hallo Euclid,
    ich hatte auch nicht geglaubt, was mir "alte Hasen" über S. mirabilis erzählten. Einige Jahre später musste ich ihnen dann Recht geben.
    Wenn Du nun zweifelst, empfehle ich Dir, die Lebensdauer der Pflanze auch selbst auszutesten. Solltest Du zu neuen Erkenntnissen kommen, würde mich das sehr interessieren.
    Vermutlich geht die Geschichte aber so aus: In einigen Jahren wirst Du nach E. mirabilis gefragt, Du erzählst Deine Erfahrungen - und man glaubt Dir nicht. ;-)

    Frank
    www.euphorbia.de

  10. #10
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Euclid
    Registriert seit
    04.10.2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    225
    Renommee-Modifikator
    67

    Standard ...mal schaun..

    Hallo Frank,

    ich hab jetzt eine. Mal schaun, ob sie sich nicht zu einem gesunden Lebenswandel erziehen lässt. Für ausreichend Nachkommenschaft ist ja ihre Mitwirkung gegeben und damit auch für weitere Probanden.

    Wie dem auch sein sie ist jedenfalls eine sehr interessante Pflanze .

    Viele Grüsse

    Euclid

Ähnliche Themen

  1. Setiechinopsis mirabilis - Lebenszyklus
    Von -phoenix- im Forum Kakteen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 13:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG