Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 45 von 45

Thema: Vermächtnis von Mammillaria theresae

  1. #41
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.961
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard

    Mir ist mal wieder eine M. theresae eingegangen (hatte ich seit 7 Jahren in der Sammlung).
    Das hier soll eine Warnung sein, wie man eine tote Pflanze nicht zerlegen sollte:
    Ich habe erst quer durch den Wurzelhals geschnitten und dann längs den Körper halbiert.
    In der Pflanze befanden sich 3 Samenkörner und ich habe es doch tatsächlich geschafft bei dem Längsschnitt 2 davon zu zerteilen :-(

    Immerhin eines blieb unbeschädigt (rechts unten):

    (153KiByte)

    Im Körper war keine Fäulnis zu erkennen, offenbar nur ein Wurzelschaden. Ich verstehe nicht, warum es nicht gelungen ist die Pflanze neu zu bewurzeln. Gewachsen ist sie schon seit über einem Jahr nicht mehr.

    Gruß,
    Micha

  2. #42
    Moderator ***** Avatar von MarcoPe
    Registriert seit
    11.10.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.241
    Renommee-Modifikator
    318

    Standard

    Das ist ja Pech, Micha!

    Womit schneidest du denn, dass du Samen halbieren kannst? Klingt nach Samurai-Schwert

    Grüße von
    Marco
    Berlin: Wir können alles - außer Großflughäfen!
    http://www.kakteenfreunde-berlin.de/
    Kakteenversteher, Mitglied und anonymer Samenspender bei der Deutschen Kakteengesellschaft
    ->> Trefferquote Pflanzenbestimmung 69,3 %

  3. #43
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.961
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard

    Zitat Zitat von MarcoPe Beitrag anzeigen
    Das ist ja Pech, Micha!

    Womit schneidest du denn, dass du Samen halbieren kannst? Klingt nach Samurai-Schwert
    Das war ein 08/15-Teppichmesser (so eins mit Klinge zum stückweise abbrechen im Plastik-Griff).
    Du hast recht, hier hätte ich auch ein altes, stumpfes Messer nehmen können. Der Körper der Pflanze war ja bereits tot, d.h. es hätte nichts geschadet wenn er mehr zerquetscht wie geschnitten worden wäre.

    Vermutlich ist folgende Methode noch sicherer:
    Unterteil am Wurzelhals abschneiden (dort gibt es ja keine Samen). Dann in das Oberteil (von unten durch die Schnittstelle) mittig einen Schraubenzieher hineindrücken und damit den Körper aufbrechen. Dabei sollte man keine Samen treffen, da die am Rand des Körpers liegen.

    Gruß,
    Micha

  4. #44
    Erfahrener Benutzer ** Avatar von Palmbach
    Registriert seit
    27.03.2014
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    103
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Muss ich das verstehen? Ist es die Frucht, die sich noch nicht aus der Axille heraus geschoben hat, also noch im Körper befindet und die darin befindlichen Samen wobei ein Korn bei der Teilung des Körpers auch noch geteilt wurde. Einfach toll . Und wie geht es weiter? Die Pflanze war bzw. ist doch tot. Toter geht doch nicht. Gottseidank ist ein Samenkorn nicht zerstört worden. Daraus lässt sich jetzt sicherlich eine prächtige Pflanze ziehen.
    Gruß Uwe

  5. #45
    Erfahrener Benutzer ***** Avatar von micha123
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.961
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard

    Zitat Zitat von Palmbach Beitrag anzeigen
    Muss ich das verstehen? Ist es die Frucht, die sich noch nicht aus der Axille heraus geschoben hat, also noch im Körper befindet und die darin befindlichen Samen
    Genau. Bei Mammillarien dieser Gruppe reifen die Früchte im inneren des Körpers und verbleiben dort.

    Zitat Zitat von Palmbach Beitrag anzeigen
    wobei ein Korn bei der Teilung des Körpers auch noch geteilt wurde. Einfach toll . Und wie geht es weiter? Die Pflanze war bzw. ist doch tot. Toter geht doch nicht.
    Ja, toter geht nicht. Als das sicher war habe ich sie zerlegt um zu sehen, ob sich Früchte mit reifen Samen innen im Körper befinden.

    Zitat Zitat von Palmbach Beitrag anzeigen
    Gottseidank ist ein Samenkorn nicht zerstört worden. Daraus lässt sich jetzt sicherlich eine prächtige Pflanze ziehen.
    Ich bin da eher pessimistisch. Selbst mit 10 Korn bekommt man da oft nur einen Sämling, wenn überhaupt.
    Ich kenne diese Art nur mit sehr schlechter Keimquote.

    Gruß,
    Micha

Ähnliche Themen

  1. Blühperiode von Mammillaria theresae
    Von magnificus im Forum Kakteen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 18:01
  2. Pflege von Mammillaria luethyi und theresae
    Von Trezegoal im Forum Kakteen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered byvBSocial.com and MMORPG